Zentrum für Klinische Ernährung Stuttgart

Der Verdauungstrakt

Das Miteinander von Darm und Bakterien wird dadurch möglich, dass der Verdauungstrakt eine komplizierte Barriere aufbaut, die einerseits den Körper vor dem Eindringen von Darmbakterien schützt, andererseits Nahrung und Flüssigkeit durchlässt.

Die Darmbakterien sind aber kein notwendiges Übel, denn ohne sie könnten wir nicht normal verdauen und unser Darmimmunsystem könnte sich nicht normal entwickeln. Wir brauchen also diese Bakterien und müssen uns gleichzeitig davor schützen!

Die Darmbarriere - Schlüssel für Darmerkrankungen

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass zahlreiche allergische oder entzündliche Magen-Darm- Erkrankungen durch eine Störung der Darmbarriere verursacht werden. Auch beim Reizdarmsyndrom, bei dem das Darmnervensystem überempfindlich reagiert, spielt die Darmbarriere eine Rolle. Die Störung der Darmbarriere kann durch Nahrungsstoffe, Giftstoffe, Infektionen, Zellfunktionsstörungen und genetische Faktoren zustande kommen.

Diese Erkenntnisse haben zu neuen Therapiekonzepten in der Ernährungstherapie und Diätetik, im Einsatz von Prä- und Probiotika sowie bei alternativen medikamentösen Therapien geführt.

Kontakt

» Anfahrt

» Ansprechpartner

» Impressum

Das ZKES

Wollgrasweg 49 b
70599 Stuttgart
Telefon Studie: 0711-459 24 880
Telefon Optifast: 0711-459 24 895
Telefon Praxis: 0711-459 24 890